Schriftzug des Kulturkinos

Schon lange wollte ich mal einen Hörspaziergang von Marlen Riedel mitmachen. Man wird mit Kopfhörern ausgestattet und darf, während man durch die Straßen spaziert, einer ihrer Produktionen lauschen.

Frau steht vor dem Kulturkino Zwenkau

In meinem Fall war es die Geschichte einer Architekturstudentin, die in Zwenkau auf die Suche nach der Moderne geht.

Schatten eines Mannes mit Kopfhörern

Der geführte Spaziergang startete am Kulturkino. Wir durften Geschichten zur neuen Sachlichkeit, Bauhäusler:innen und Siedlungsbau lauschen. Durch das gesprochene Wort, die musikalische Untermalung und die Geräusche fühlte ich mich in eine andere Zeit versetzt.

Haus mit roter Wand

Zudem war es ein lauer, rot-sonniger Abend, was das Ganze noch besser machte. Eine wirklich gelungene Runde, mit interessanten Infos zu Zwenkau, Kunst & Kultur, sowie Architektur.

Marlen Riedel, die den Hörspaziergang in Zwenkau konzipierte, ist freischaffende Theatermacherin und Pädagogin. Sie lebt in Leipzig-Lindenau. Ihre Arbeit umfasst theaterpädagogischen Tätigkeiten sowie Regiearbeiten und Audiowalks.